Gratis bloggen bei
myblog.de

Sibas Blog <3

Hey ihr! Cool, dass ihr euch meinen Blog anschaut. Diesen habe ich hauptsächlich deswegen erstellt, um meine Leute @ home immer auf dem neusten Stand zu halten <3 Denn ich werde ein Austauschjahr machen, das ich ab diesem August in den USA, Kansas verbringen werde =] =] Ich werde euch so vermissen, meine Schatzis xoxo Siba

My Life :D

That's me. PPP. Hostfamily Wichtigsten Menschen ♥ Gästebuch End

Das Parlamentarische- Patenschafts- Programm

Ich hab das Stipendium leider nicht bekommen. Bin zwar in die "Endrunde" gekommen, jedoch hat sich die für meinen Wahlkreis zuständige MdB nicht für mich entschieden. Naja, nicht schlimm, ich gönn's der Stipendatin & bin zufrieden mit meiner Organisation. Who rocks the house? Experiment rocks the house! :D :D

Direkt am ersten Tag, als die Bewerbungskarten auf der Website des deutschen Bundestags unline gegangen sind, haben meine Freundin und ich diese ausgedruckt, ausgefüllt (nach dem 3. Versuch hat's geklappt, weil es uns immer zu krakelig war und wir Angst hatten, das würd nen schlechten Eindruck machen und die würden uns sofort aussortieren xD) und abgeschickt. Ungefähr eine Woche später sind die Bewerbungsunterlagen angekommen und ich musste mich ans ausfüllen machen. Dabei muss ich erwähnen, dass meine Orga Parntership International ist und die Bewerbungsunterlagen sehr umfangreich waren. Und ich lass mir wie immer viel zu viel Zeit und mache mich erst n paar Tage vor Einsendeschluss dran ^^ Dementsprechend stand ich auch unter Druck und hab in den Tagen glaub ich nichts andres gemacht als am Tisch zu sitzen, die Fragen zu beantworten, einen Brief für dieGastfamilie zu formulieren und Zeugnisse zu kopieren. Ich hab es dann aber trotzdem irgendwie geschafft, die Unterlagen rechtzeitig wegzuschicken - glaub ich jedenfalls, ich kann mich da echt kaum noch dran erinnern, das kommt mir vor, als wär das schon ein Jahr her oder so. Jedenfalls kam dann einige Tage später die Eingangsbestätigung und ich konnte mich ans Warten machen. Nach 'ner Zeit hab ich soagr vergessen, dass ich mich fürs PPP beworben hab, weil ich so sehr mit den Unterlagen für Experiment beschäftigt war. Und Mitte Oktober war dann die Einladung zum Auswahlgespräch da, in dem stand, ich es würden Fragn über die staatsbürgerlichen und geschichtlichen Verbindungen zwischen den USA und Deutschland drankommen. Ich wusste zwar schon, dass PI den Schwerpunkt auf die Politik legt, aber ich war total aufgeregt und hab trotzdem (mal wieder) das Lernen und informieren über die Beziehungen immer wieder aufgeschoben, was sich dann beim AWG auch mehr oder weniger gezeigt hat. Aber dazu später. Ich habe mich trotzdem etwas schlau gemacht über das US- amerikanische Wahlsystem, Boston Tea Party, etc und hatte das Gefühl, genug zu wissen. Als es dann soweit war, sind mein Vater und ich ein bisschen zu spät im Büro von Partnership angekommen und die anderen Teilnehmer saßen bereits am Tisch und waren dabei ein Selbstinterview auszufüllen. Mir war die Situation etwas pienlich, und dass das Handy von meinem Papa plötzlich geklingelt hat, hat es nicht besser gemacht xD Ich hab mich dann an den Platz gesetzt, an dem mein Namensschildchen stand und hab mich beeilt, den Fragebogen auszufüllen, was eigl garnicht nötig gewesen war ,da war im Nachhinein immernoch genügend Zeit hatten. Ich hatte sogar aufeinmal ein plötzliches Balck Out und hatte keinen Plan, was ich bei der Frage "Wenn du dir den Staat, in dem du leben wirst, aussuchen könntest, welcher würde es sein unn weshalb?" schreiben sollte. Naja, irgednwie hab ich es dann doch hinbekommen. Dann begann die Gruppendiskussion über politische Themen, die drei Ehrenamtliche mit uns geführt haben und wenn ich nicht so hibbelig gewesen wär, hätte es sogar Spaß gemacht xD Ich hab mich jedenfalls n bisschen zurückgehalten und konnte nicht so viel erzählen, wie die anderen aber es ist trotzdem ganz gut gelaufen. Es kamen Themen dran, wie der 1. Weltkrieg, Präsidentschaftswahlen in den USA und es wurden Bilder von bekannten Persönlichkeien gezeigt und man sollte erklären wer es war und was er erreicht bzw getan hatte. Das Gespräch hat ungefähr anderthalb Stunden gedauert und danach kamen die Einzelinterviews, während denen die anderen ihre Fragebögen weiter ausfülln konnten. Mein Einzelgespräch mit den Ehrenamtlichen ist ganz gut gelaufen, es wurde unter anderem gefragt, ob ich nen Freund hätte und ich war voll verdutzt aber die meinten dann, dass manche nach den ersten Monaten ihren Freund bzw seine Freundin so sehr vermissen, dass die zurückkommen. Insgesamt war es nicht so locker wie beim Experiment AWG, was aber mit Sicherheit auch berechtigt ist, weil es ja um ein Stipendium geht und man jemand Geeignetes nehmen möchte. Jetzt wart ich auf einen Brief, habe bisher noch nichtsvon Parntership gehört. Ein paar aus meinem Wahlkreis haben schon ne Absage, bin gespannt.

Falls jemand Fragen hat, einfach ins Gästebuch schreiben.

Mimi & BSD